Klaus Minges


News (german)

Mentoring

South Africa
Südafrika

Reisetips für Südafrika

Geldwechsel:

Unbedingt Kreditkarte mitnehmen anstelle von Bargeld und Traveller-Schecks! Geldautomaten (ATM) für VISA, Master, ec/Maestro etc. gibt es mittlerweile in jedem Dorf. Geldwechsel nach dem Check-out am Flughafen ist billiger.

Klima:

Behaglich, aber immer kühle Nächte, windige Berge und Küsten. Im Südwinter sind Nachttemperaturen um Null möglich.

Sonne:

Die Einstrahlung ist heftig, der Breitengrad (Süd) entspricht jenem von Casablanca und Beirut (Nord). Wer aus dem Nordwinter kommt, braucht schon beim Stadtspaziergang UV-Schutz.

Baden:

Baden im Meer ist auf Hüfttiefe zu beschränken. Vergessen Sie die Haie - gefährlich sind die Strömungen! Der Atlantik ist ohnehin zu kalt. Dagegen sind die Tümpel der Bergbäche beim Wandern eine Wonne.

Strom:

"Weltstecker" sind in SA nutzlos, Adapter gibt's in den Hotels zu leihen oder im Supermarkt zu kaufen. Taschenlampe ist notwendig wegen möglicher Stromausfälle und lückenhafter Wegbeleuchtung.

Handy:

"Cellphone"-Netz besteht an praktisch allen Orten, die per Teerstraße zu erreichen sind.

Rauchen:

In öffentlichen Räumen verboten; manche Restaurants haben Raucherzimmer.

Fotografieren:

"Bitte recht freundlich" ist ein Tip für den Fotografen selbst, denn die Einheimischen sind es ohnehin und freuen sich über die Bilder. Ungern allerdings lassen sich Leute ablichten, die sich ihrer Armut oder einer verkommenen Umgebung schämen.

Literatur:

GAIA-Reiseführer Südliches Afrika - SA, NAM, ZIM, BOT. Köln 2009
Bestes Buch zur Auswahl einer geführten Reise, ohne den Ballast von Organisationshilfen

Kriminalität:

Siehe dazu das PDF "Mit Angst umgehen".


Index | zur Person

Anfragen: klaus@minges.ch